Systemanforderungen

Leider werden zur Simulation der VM-Masken recht viel Resourcen benötigt.

Anforderungen Windows

  • 64Bit-Version von Windows 7 (Windows XP und Windows Vista gehen nicht, Windows 8, 8.1 und Windows 10 sind nicht getestet)
  • RAM: 3GB

Anforderungen Linux

  • RAM: 2GB
  • Es wird nur die Version unterstützt die direkt von VirtualBox gewartet wird.

Benötigte zusätzliche Software

Um die PrivacyMachine zu benutzen musst Du folgendes vorab durchführen:

  • Installiere Oracle VirtualBox:
    https://www.virtualbox.org/
  • Falls das Programm “Oracle VirtualBox Manager” gerade gestartet wurde beende dieses nun.
  • Lade das ExtensionPack von VirtualBox herunter:
    https://www.virtualbox.org/wiki/Downloads
    Der Link heisst “All supported platforms”
  • Installiere die heruntergeladene Datei „Oracle_VM_VirtualBox_Extension_Pack-[AktuelleVersion].vbox-extpack“ per Doppelklick.

Hardware Virtualisierungssupport

Eine BaseDisk ist eine virtuelle Festplatte von der die VM-Masken starten.

Die BaseDisks ist eine 64-Bit-Linux-Installation und benötigt „Hardware Virtualisierungssupport“ deines Prozessors. Bei den meisten Computern ist dieses Feature bereits eingeschaltet, wenn nicht, musst du selbst ins BIOS wechseln und diesen aktivieren.

So überprüfts Du ob „Hardware Virtualisierung Support“ bereits eingeschalten ist

  • Starte „Oracle VirtualBox“
  • Klicke auf den blauen Stern, um eine neue Virtuelle Machine anzulegen
  • Wähle als Typ „Linux“ aus.
  • Wenn du nun in der Versionsliste 32-bit und 64-bit Betriebssystem auswählen kannst ist alles ok.
  • Wenn in der Versionsliste nur 32-bit Betriebssysteme erscheinen musst du „Hardware Virtualisierungssupport“ einschalten, um die PrivacyMachine starten zu können.

Hardware Virtualisierung

  • Den Dialog kannst du nun mit „Cancel“ wieder beenden.

Wie aktiviert man die „Hardware Virtualisierung“?

  • Du musst den Computer neu starten und per Tastendruck während des Bootvorgangs in das BIOS wechseln. Meist ist das einer der Tasten <DEL>, <F2> oder <F4>
  • Die Funktion heisst leider in jedem BIOS etwas anders, gängige Namen sind „Virtualisation Support“, VT-x oder AMD-V.

Hier findest du weiter Informationen: Erklärung auf howtogeek.com

Installation der PrivacyMachine

Bei der Installation wirst Du nach dem Zielverzeichnis der PrivacyMachine gefragt. Unabhängig davon wird in deinem Benutzerverzeichnis (meist auf C:\ ) 5GB freier Platz für die BaseDisk benötigt. Eine BaseDisk ist eine virtuelle Festplatte von der die VM-Masken starten.

Beim ersten Start der PrivacyMachine erscheint eine Warnung der Windows-Firewall die bestätigt werden muss:
Windows-Firewall Einstellung

Hier kannst du dir die installierbare Version herunterladen: PrivacyMachine_Windows_0_9_0.msi

Nach der Installation findest du die PrivacyMachine in deinem Startmenü.